Über Susanne

Das Leben ist keine Generalprobe. Es findet jetzt, hier und heute statt, in jedem Moment. „Wann, wenn nicht jetzt?“ das ist eine meiner Leitfragen.  Manches Mal habe ich mich natürlich auch verzettelt, weil das Leben bunt und schillernd ist.  Seit ich vor fast zehn Jahren meine Ausbildung zum co-active Coach gemacht habe, passiert mir das seltener. Menschen und Kommunikation, der Dialog, das war schon immer „mein Ding“, der rote Faden durch mein Leben. Eigentlich wollte ich Journalistin werden, weil Menschen und Sprache mich bewegen. Doch ich habe eine „Bilderbuchkarriere“ in großen Unternehmen hingelegt.  Das hatte ich so nicht geplant – die Möglichkeit kam meines Weges und ich habe mir meine Frage gestellt:  „Wann, wenn nicht jetzt?“ und auch „Wer, wenn nicht Du?“

Das war mein Weg: Nach meiner Staatsprüfung war ich freiberuflich als Übersetzerin und Dolmetscherin auf internationalen Messen tätig. Dann bekam ich ein Angebot von Celebrity Speakers in London. Sie suchten eine mehrsprachige, aufgeschlossene Research Managerin. Zwei Jahre lang spürte ich weltweit Persönlichkeiten auf und gewann diese als Referenten für die renommierte Gastreferentenagentur.

Der Liebe wegen bin ich Ende der achtziger Jahre in die USA umgezogen und habe dort eine Laufbahn in der Hotelbranche in Denver, Colorado und in San Diego, Kalifornien eingeschlagen. Nach 8 Jahren USA ließ ich das perfekte Klima mit Dauersonnenschein der Westküste hinter mir und bin nach Hause zurückgekehrt. In Deutschland begann gerade die Telekommunikationsbranche zu boomen. Gesucht waren Pioniere und Menschen mit Führungserfahrung. Ich begann als Gruppenleiterin und nahm alle zwei Jahre ein Karrieretreppchen – bis hin zum Vice President.

Mit 42 spürte ich den Drang mich erneut zu häuten. Ein Ortswechsel war das, was mir dabei in der Vergangenheit oft geholfen hatte und so wollte ich es noch einmal wissen, setzte das Häkchen im Fragebogen bei „bereit international umzuziehen“ und bekam eine Entsendung nach London in die europäische Personalleitung des globalen Konzerns. Doch meine Haut spannte weiter, wollte sich diesmal auf andere Art erneuern. Der Ortswechsel war nicht das Erfolgsrezept und so belegte ich – inneren Impulsen folgend – Kurse für kreatives Schreiben und begann die Ausbildung zum Co-Active Coach. Coaching ist für mich wertschätzende, effektive und nachhaltige Entwicklungsarbeit am und mit dem Menschen. Ich arbeite nach den Grundsätzen der renommiertesten und größten Verbände CTI und ICF.  Meine dreijährige Ausbildung habe ich in London und Barcelona am Coaches Training Institute gemacht.

Meine vollständige Häutung fand Ende 2011 in Argentinien statt. Für ein Sonderprojekt war ich in Buenos Aires eingesetzt worden und arbeitete zu diesem Zeitpunkt bereits Teilzeit. Ich pirschte mich an meinen Ausstieg Schritt für Schritt heran. Im Mai 2012, nach unglaublichen 21 Jahren Führungsarbeit im In- und Ausland auf der mittleren und oberen Management Ebene, tief verhaftet in den Innenwelten der Unternehmen, fasste ich mir (m)ein Herz und traf die Entscheidung, mein Leben als leitende Angestellte eines globalen Konzerns hinter mir zu lassen.  Zu viele Erkundungsfelder lenkten meinen Fokus nach draussen. Was für ein Schritt! Die Anfangsphase des Umbaus meines eigenen Lebensmodells habe ich unter anderem dazu genutzt ein erstes Buch zu schreiben. In „Ausreis(s)en- Einreisen“ – Geschichten über Auszeiten“ begleite ich sieben Menschen vor, während und nach ihrer beruflichen Auszeit.

Seit 2012 bin ich zu 100% als freiberuflicher Coach, Trainerin und Autorin tätig und begleite Einzelpersonen und Gruppen bei der Gestaltung ihrer Biografien.  2012 besuchte ich ein Seminar mit den Namen „Die authentische Bewegung“, weil genau das gerade mein Lebensthema war. Wieder folgte ich einem inneren Impuls und es machte ‚click‘.  Nach dem Einführungsseminar schrieb ich mich ein für die 3-jährige Ausbildung Leiterin therapeutischer Tanz ein und fand das bislang letzte Puzzleteil um Körperarbeit und Coaching miteinander zu verbinden. Tanz- und bewegungstherapeutische Ansätze ergänzen und verfeinern mein Coaching – zur kognitiven Ebene kommt die Körperebene, die Emotionen und endlich der ganze Mensch in den Blick. Die positiven Auswirkungen für meine Klienten sind enorm.

Meine Arbeit mit und am Menschen lasse ich regelmäßig supervidieren.

Meine Praxis zieht um - aber nur wenige Meter nach nebenan. Wir sehen uns im Herbst.... im Coaching Atelier für Bewegte Biografien - gleich neben raum 4 😉 

Page 1 of 2 12

Veröffentlicht von Susanne Moritzen

Biografie Coach, Tanztherapeutin, Meditationsleiterin, Resilienztrainerin, Bewerbungs-Coach